FABIAN KAUTZ &

STEFANIE FALKENBERG

Kochen ist unsere Leidenschaft – Genuss unser Ziel.

Wenn zwei Vögel etwas mehr, als eine kulinarische Verbindung miteinander eingehen, entsteht etwas Großartiges: DAS VOGELHAUS. Mitten in der Innenstadt von Klagenfurt in Kärnten überraschen die zwei talentierten Gastronomen mit einem gemütlichen Restaurant. Mit 20 Sitzplätzen innen und weiteren 20 Plätzen auf der Terrasse, bleibt Ihnen hier Lärm und Hektik erspart, das gemütliche Flair lädt zum Genießen und kulinarischen Entspannen ein.

 

Doch die zwei Vögel haben nicht zufällig diese Location gewählt, bereits vor Ihrem Einzug in das Vogelhaus, wusste man in diesen Wänden schon wie tolle Gastronomie funktioniert. Das Ofenlöchel, ein bekanntes und beliebtes Lokal hinterlässt positive Spuren.

Gute Ausbildungen als Basis für höchsten Genuss

Wer Stefanie Falkenberg kennt, weiß, dass sie trotz ihres jungen Alters bereits auf führende Positionen in der Gastronomie zurückgreifen kann. So hat sie in ihrem Lebenslauf bereits den Arlberg, die Schweiz, die Türkei und auch Deutschland stehen. Das Hotel Sonnenburg in Lech am Arlberg sowie Thomas Grubers Restaurant am Wörthersee hielten die junge Gastronomin dabei besonders lange.

 

Auch Fabian Kautz greift auf absolut namhafte Betriebe der nationalen und internationalen Gastronomie zurück. So wird Hubert Wallner sicher hellhörig, wenn er seinen Namen hört, schließlich hat er ihn unter anderem ausgebildet. Weiters erinnert sich Fabian gerne an Zeiten in Lech am Arlberg, unter anderem arbeitete er im Hotel Hospiz Alm, wie auch im Ullr. Staunen Sie ruhig über Fabians Art der Küche, immerhin hat diese ja auch Einflüsse von diversen Yachten auf denen er als Koch gearbeitet hat.

Herr Schröder

Mich verwöhnen zu lassen ist meine Leidenschaft,
Faulenzen meine oberste Priorität.

Hallo liebe Gäste, an dieser Stelle möchte natürlich auch ich vorgestellt werden. Mein Name ist Schröder, einfach nur Schröder. Ich bin der vierbeinige Begleiter der zwei Vögel. Ich fühle mich hier pudelwohl, auch wenn man mich nicht immer antrifft. Es tut mir natürlich leid, aber, wissen Sie - ich bin ein vielbeschäftigtes Kerlchen und relaxe meistens in den privaten Räumlichkeiten der Beiden.

 

Sollten wir uns doch einmal treffen, ich freue mich sehr, Sie kennen zu lernen.

 

PS. Ich mag Leckerlies.